Dein Weg zurück ins SEIN

Wie mein Trauma mein Leben beeinflusste und welchen Fesseln ich verhaftet war. 

Als kleines Mädchen wurde ich von einem Mitglied meiner Familie sexuell genötigt und missbraucht. Oft wurde ich als verrückt, zu sensibel, oder als zu sehr in sich gekehrt deklariert. Ich hatte das Gefühl ich war geboren, um zu leiden.  Ich fühlte mich schuldig und schamvoll und wusste manchmal gar nicht wohin mit mir und mit meinen Emotionen. Meine Medialiät, meine Hochsensitive Persönlichkeit wurde unterdrückt, oder als nicht normal angesehen. Aufgrund der hermetischen Gesetze konnte ich nur Menschen anziehen, die ähnliches erfahren hatten Einige dieser Menschen erkannten die Schwierigkeiten und Auswirkungen des Missbrauches. Andere Jedoch nicht. So entstanden oft zwischenmenschliche Dramen in meinen Beziehungen. " Der andere ist ja Schuld"... eine Lebensphrase des OpferSEINs in dieser Gesellschaft.

durch mangelndes Selbstwertgefühl zog ich mangelnde Lebenspartner in mein Leben, kreiirte mir Schulden und zog Kunden, Auftraggeber oder Arbeitgeber an, die nicht bereit waren mir eine entsprechnde Entlohnung für meine Arbeit zu bezahlen. 

Der erfahrene Missbrauch und die fehlende Liebe meiner Familie, einer narzistisch stark geprägten Familie, distanzierte icih mich im Laufe der Zeit und erkannte selbst immer wieder die Trigger. Gerade der Stress als Pflegekraft auf der Intensivstation war für mich nicht mehr vertretbar.  Oftmals fühlte ich mich handlungsunfähig und ohnmächtig manchen Situationen ausgeliefert. Da mein Überlebenskern die Funktion übernahm. 

Über Flashbacks, Trauma und wirkliche Ursachen von Alzheimer habe ich während meiner Pflegeausbildung nie etwas gehört. Ja von Verdrängungsmechanismen bei Alzheimer, Verabschiedung von Gefühlen... ja klar, der Krieg, doch so ein Ausmaß...

Viele Möglichkeiten und Techniken habe ich für mich erfahren, um mich selbst immer wieder mich mit meiner Seele zurückzu verbinden. Achtsamkeit, Ruhe und Balance, Spazieren gehen in der Natur, ein Saunabesuch und das Entfernen von Menschen in toxischen Beziehungen sind für mich essentiell. Mein Leben ist friedvoller geworden, entspannter und ich kann ich jetzt mehr dem Widmen was immer mein Herzblut war, den anderen Menschen zu helfen. Aus einer Profession und Berufung, aus einer Kraft und Wandlung von Ohnmacht zu meiner Macht, in ein Schöpferbezogenes Tun. Was mich im Herzen erfreut. Die letzte Phase meiner Wiederherstellung war die Hinschau meines Ur- Traumas des verloren Zwillings. 

Von Mutternatur werden oft mehr Embryoanlagen angelegt und damit auch die Inkarnation von mehreren Seelen im Körper der Mutter. Manchmal nur ein Zwilling, manchmal können auch Mehrlinge angelegt sein.  Durch dieses Ur-Trauma hat an das Gefühl der Schuld, des Mangels, der ewigen Suche und des nicht ankommen können….

  • Alkoholsucht, Nikotin, Medikamente
  • Schulden
  • Arbeitssucht
  • Hortung von Lebensmittel
  • Beziehungsunfähigkeit
  • anziehen narzistischer Persönlichkeiten, Seltsame Seelenpartnerschaften etc können dahinter liegen.

Bindung-Aufprall-Schmerz-Trennung- Verlustangst- Scham -Schuld ein niemals endender Kreislauf der Suche nach sich selbst.

 

Mangel auf allen Ebenen des SEINS tief verankert in deinem Unterbewusstsein

 

Mangelnder Selbstwert- mangelndeSelbstbestimmung- mangelnde Lebensenergie- wenig Geld sind die Zusammenhänge der Aufarbeitung des Traumas. um in den Gefühlsreichtum und die materialisierte Fülle des Lebens zu kommen.

 

Wenn du dir Begleitung auf deinem Weg suchst, so freue ich mich dich einen Teil des Weges begleiten zu dürfen.

schreibe mich an oder ruf mich an. 

 

Höre dir dazu meinen aktuellen Podcast zum Thema Trauma an hier der Link:

https://youtu.be/VGQ5d6Lcuh0

 

Danke