Die Aktuelle Grippewelle geht gerade um, was tun , wenn man sich nicht impfen lassen kann oder möchte. 

Hier bittet die Homöopathie eine sehr gute Nosode an, das Influenzinum. 
Das Influenzinum wird gewonnen aus dem Grippevirus und wird so aufgearbeitet, das es im Körper zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte führt. 
Manche bezeichnen  das Mittel auch als homöopathische Impfung zum Grippeschutz. 

Was wesentlich ist, als Prophylaxe sehr sinnvoll . Und wenn erste Symptome eingetreten sind, kann das Mittel die Schwere der Erkrankung reduzieren.
Gerade die oft unter der Grippe entstehende Bronchitis oder die Lungenentzündung können milder verlaufen.
Was zusätzlich sehr hilfreich ist Zitrone-Ingwer und Honig zu sich zunehmen in Form von heißen Tees. 
Die Stärkung des Immunsystems durch Darmflorarherapeutica und Vitalpilze. Auch die Bachblüte Olive zur Unterstützung der Rekonvaleszenz ist sinnvoll . 
Entsäuern des Körpers mit Basenbäder , viel Flüssigkeit und Ruhe . Viel Schlaf .

Der dahinter liegende Konflikt der Grippe  auf der Bewusstseinsebene ist die Kommunikation verweigern. „Die  Schnauze voll haben,“ keine Gefühle mehr verarbeiten wollen und der Rückzug zur Klärung seiner eigenen Emotionalität . Der Husten der durch die Bronchitis oder gar der Lungenentzündung entsteht, ist die scharfe  Aggression des entstandenen Kummers und die Wärme des Lebens nicht mehr in sich hinein lassen Wollens. Aus Angst vor weiterer Verletztbarkeit. 

Die Lunge ist die Symbolik der Inneren und äußern Welt, und dient als Baum des Lebens. Die Lunge ist in vielen kleinen Verästelungen wie ein umgekehrter Baum. Sie wird durch den Atem „Odins“ gespeist, einer antiken Gottheit, die symbolisch für das Empfangen des Lebens des Einatmens zu tun hat und das Ausatmen mit dem Geben. 

Herzliche Grüße aus der Praxis für Bewusstsein und Darmgesundheit
In Waldfeucht

Ihre Heilpraktikerin 
Sauer-Becker

www.sandra-sauer-becker.de

Verstopfung auf der psychologischen-seelischen Ebene kann nicht hergeben, klammert an etwas. Geiz; Geld. Angst mittelos dazustehen. Nicht mit der Verdauung fertig werden.

 

 

Durchfall: die Angebote des Lebens nicht annehmen können. Übermaß an Detailanalyse und Kritik. Eindrucke unverdaut hindurchfallen lassen.

 

 

Reizdarm: Durchfall und Verstopfung von verschiedenen Seiten der Loslassproblematik, überspannte, angestrengte Bemühungen, das Leben mit aller Macht und übertriebener Kraft richtig verdauen und in den Griff kriegen wollen.